• Foto: Pixabay
    Aktuelles | Presse

    Gedenken | Befreiung des KZ-Buchenwald

    11. April 1945Das 37. Panzerbataillon der 4. US-Panzerdivision erreicht das KZ Buchenwald. Nach der Flucht der SS besetzen Häftlinge des Lagerwiderstandes die Türme und übernehmen die Ordnung und Verwaltung des Lagers. 21.000 Häftlinge erleben ihre Befreiung und die Ankunft der US-Armee.Seit Jahresbeginn 1945 bis zum 11. April sind im KZ Buchenwald 15.000 Menschen gestorben. Hunderte gehen noch nach der Befreiung an den Folgen der Haft zugrunde. Über die Toten der Evakuierungsmärsche gibt es nur Schätzungen. Sie liegen bei 12. bis 15.000 Opfern. Heute jährt sich die Befreiung zum 75. Mal. Darum gedenken wir heute als Bündnis „Herten ist bunt“ der Befreiuung des KZ-Buchenwald. Kein Vergeben, kein Vergessen! #NieWieder

    Kommentare deaktiviert für Gedenken | Befreiung des KZ-Buchenwald
  • Aktuelles | Presse

    Stellungnahme| Covid-19

    Liebe Hertener*innen, die aktuellen Maßnahmen im Hinblick auf Covid-19 stellen für uns alle eine ungewohnte Situation dar. Es sind Maßnahmen, die notwendig sind, um die Verbreitung des Virus zum Schutze von Risikogruppen möglichst einzudämmen. Ein Ziel unseres Bündnisses ist es, ein positives und solidarisches Miteinander zu gestalten. Und wir alle können aktuell dazu beitragen, indem wir anderen helfen. Als Hilfsangebot kann man z.B. ältere, oder kranke Mitmenschen in der Nachbarschaft fragen, ob man Einkaufsdienste für sie übernehmen kann. Oder Ihnen zeigen, wie sie in dieser Ausnahmesituation Waren auch online bestellen bzw sich einfach beschäftigen können. Vielleicht kennt ihr auch jemanden, der jemanden kennt, der zwangsbeurlaubte Kinder für eine gewisse Zeit…

  • Foto: Pixabay | Lizenfreie Fotos
    Aktuelles | Presse

    „Fiese Hetze auf bunten Bildchen“

    Wir veröffentlichen diesen Artikel mit freundlicher Genehmigung von Carola Wagner Hertener Allgemeine | 05.03.2020 | von Carola Wagner . . Markus Landwehr macht sich mit einer Mitstreiterin vom Bündnis „Herten ist bunt“ im strömenden Regen auf den Weg. Im Umfeld der Süder Grundschule In der Feige wurden wieder Aufkleber mit hetzerischen Sprüchen gesichtet. Ein Stück die Heinrich-Lersch-Straße runter, schon wird das Duo fündig. „Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen. Heute leben sie in Reservaten“, steht auf dem ersten Sticker. Offenbar soll der Spruch bei deutschen Bürgern Ängste vor Einwanderung schüren. Das Bündnis „Herten ist bunt“ tritt für ein friedliches Miteinander aller Kulturen in der Stadt ein, verteidigt demokratische Werte…

    Kommentare deaktiviert für „Fiese Hetze auf bunten Bildchen“
  • Aktuelles | Presse

    Mahnwache | Gedenken an die Opfer von Hanau

    Was folgte war eine Schweigeminute. Danach wurde für die überwiegend muslimischen Opfer die „Al Fatiha“ gebetet. Die „Al Fatiha“ wird für die Seele des Verstorbenen gebetet und ist die erste Sure des Korans. Pfarrer Mertens hat spontan die Totenglocken der Antoniuskirche läuten lassen. Dafür großen Dank.Wir sind sehr froh, dass es so viele Menschen zum Antoniusdenkmal geschafft haben und hoffen, dass wir in Herten weiterhin ein vielfältiges und friedliches Miteinander haben. Es liegt an uns. Bleiben wir stark. Gemeinsam. Anmerkung: Wir haben an diesem Tag bewusst auf mehrere Reden verzichtet, um der Veranstaltung nicht den Charakter einer Kundgebung zu geben.

    Kommentare deaktiviert für Mahnwache | Gedenken an die Opfer von Hanau
  • Aktuelles | Presse

    Mahnwache

    Liebe Antifaschistinnen und Antifaschisten, aufgrund der schrecklichen Tat in Hanau, haben wir uns als Bündnis „für Vielfalt und ein friedliches Miteinander“ dazu entschlossen, eine Mahnwache anzumelden.  Die Versammlung wird am kommenden Samstag, den 22.02. um 12:00 Uhr am Antonius-Denkmal stattfinden.  Neben kurzen einleitenden Worten, wird es eine Schweigeminute geben und wir hoffen, dass wir uns geschlossen als eben dieses Bündnis zeigen können. Bitte erscheint zahlreich, damit wir zeigen können, dass wir da sind. Wir uns wehren und wir uns positionieren. Gerade in „unserer Stadt“. 

  • Aktuelles | Presse

    Teilerfolg für das Bündnis Herne

    *** „Rechte Spaziergänge“ stehen möglicherweise vor dem Aus *** Neues aus der Nachbarstadt HERNE Die Gruppe der „besorgten Bürger“ – die seit August durch Herne zieht -,soll sich aufgelöst haben. Das Projekt sei verbrannt, sagt ein Organisator. Dazu muss man wissen, dass es mehrere Gruppierungen unter den „besorgten Bürgern“ gibt. Wir reden insbesondere über die rechten Gruppierungen „Stark für Herne“, die „Sippe NRW“ und die „Steeler Jungs“.  Die Sippe NRW“ distanziert sich aktuell von „Stark für Herne“. Stark für Herne -Mitorganisator „Jürgen X“, sei das ganze zu rechts geworden. Hört sich komisch an, ist aber so.Nun steht er alleine da. Warum? Nun das weiß man nicht genau. Bleiben wir also…

  • Aktuelles | Presse

    Kundgebung | Katzenbusch

    In einer spontanen Aktion haben wir uns vor der Parkgaststätte Katzenbusch getroffen, in der die #noafd ihren Bezirksvorstand neugewählt hat. Seit Wochen trifft sich die AfD – trotz Ruhetag – mittwochs in der Parkgaststätte Katzenbusch, um dort ihre Sitzungen abzuhalten. Über unsere Aktion berichtete auch die Hertener Allgemeine (ARTIKEL). Dieser Ort hat sich zu einem wahren Stammlokal für die AfD entwickelt. Wir werden das nicht schweigend hinnehmen und klare Kante gegen Faschisten in unserer Stadt Herten zeigen. Unterstützung bekamen wir unter anderem von @hernenazifrei und dem DGB, die gezeigt haben, dass wir uns auch über die Stadtgrenzen hinaus unterstützen. Wir danken allen Teilnehmern der Demonstration. Wir sind erfreut wie spontan ihr gewesen…

  • Aktuelles | Presse

    Aktion | Herne

    Es ist wieder soweit. Wie nun vermutlich jeden Donnerstag, unterstützt das Bündnis „Herten ist bunt“ auch weiterhin das Bündnis Herne und die tolle Aktion von Schirme gegen rechts. Denn die besorgten Bürger nehmen ab sofort an einem für sie unfreiwilligen Spendenlauf teil. Für jeden gezählten besorgten Bürger fließt nun Geld in Integrations-Projekte. Wie das geht und weitere Details, entnehmt ihr doch bitte dem Beitrag: . Wir sehen uns also hoffentlich heute Abend in Herne, um 18:00 Uhr, auf dem Robert-Brauner-Platz in Herne-Mitte. Von dort aus geht es kurz zu dem neuen Shoa-Denkmal. Im Anschluss geht es dann zum Spendenlauf.

Diese Seite verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.